Skip to content

Misawa Werkstätte

Business sign fixed on wall above shop windows. Thin iron frame with letters hangs down from iron rack. Man presents almost square thin iron frame. 2 words of cast iron letter are fixed inside.

Noriyuki Misawa now is the official shoemaker of the Japanese Imperial Family, comparable to the Austrian k. u. k. shoemaker in Emperor's times. For years he worked as a master shoemaker for well-known Viennese custom shoemakers and as shoe designer for a modern Viennese shoe brand. During this time he discovered his love for the formal language of Viennese Art Nouveau.
A renewal of the identitiy Misawa & Workshop to Misawa Werkstätte. The brand should reference a Viennese image. Somewhat unusual to redesign the Japanese brand with a German-language term, the ”Werkstätte“. For Japanese as exotic as using the english term ”Workshop“.

Noriyuki Misawa, der nun offizielle Schuh­macher der japanischen Kaiser­familie, vergleichbar dem öster­reichischen k. u. k. Schuh­macher zu Kaisers Zeiten. Während seiner jahre­langen Schaffens­zeit als Meister bei bekannten Wiener Maßschuh­machern und als Schuh­designer bei einer modernen Wiener Schuh­brand, entdeckte er die Liebe zur Formen­sprache des Wiener Jugendstils.
Eine Neuausrichtung von Misawa & Workshop auf Misawa Werkstätte. Ziel der Marke ist es, dem Wiener Bezug gerecht zu werden. Ein etwas ungewöhn­liches Vorhaben die japanische Marke mit einem deutsch­sprachigen Begriff, der „Werkstätte”, neu zu gestalten. Dazu muss man wissen, dass es für Japaner ebenso exotisch ist das englische „Workshop” zu verwenden.

Design: Manfred Veigl

all works